Alle unter Adrian Plitzco verschlagworteten Beiträge

Natur und meine Umwelt

Wenn ich an Natur denke, dann erinnere ich mich an die langen Spaziergänge mit meinem Grossvater. Wir fuhren mit den Fahrrädern zu einem nahen Wald und liefen querfeldein. Wir bauten Dämme in einem kleinem Bach und er erklärte mir die Pflanzen und Tiere um uns herum. Jeder Ameisenhaufen und jede Höhle in einem Baum wurde so zum Abenteuer und auch zum lebendigen Beispiel der Kreisläufe des Lebens. Auch wenn ich den grünen Daumen meines Grossvaters nicht geerbt habe – in seinem Garten wuchs und gedeihte einfach alles – habe ich dennoch die Liebe zur Natur und die Wertschätzung und Achtung für unsere Umwelt behalten. Die Bücher, die ich heute vorstelle, spiegeln diese Freude an der Natur und diese Achtsamkeit für Tiere und Pflanzen wieder. Alle drei Bücher sind Neuerscheinungen der letzten Monate und sind eine Bereicherung für grosse und kleine LeserInnen. Das Buch Die Wiese wird vom Verlag ab 4 Jahren empfohlen aber ich bin überzeugt, dass es auch älteren Kindern und Erwachsenen grosse Freude bereiten wird. Es ist ein Zoom Buch, das heisst man …

Fantasy und Magie

Ich werde oft von Eltern angesprochen, deren Kinder nicht gerne lesen oder sich überhaupt weigern, mehr als das Allernotwendigste zu lesen. Das Gespräch beginnt üblicherweise mit: “Eva, du hast es ja leicht, du liest gerne, deine Kinder lesen gerne und viel, was soll ich machen, mein Sohn/meine Tochter mag keine Bücher. Hast du eine Idee wie ich ihn/sie zum Lesen bringen kann?” Ich bin überzeugt, dass es kein Patentrezept gibt. Wie Leser dieses Blogs und Hörer des Podcasts mittlerweile wissen, lese ich leidenschaftlich gerne seit meiner Kindheit und habe immer versucht, diese Begeisterung mit meinen Kindern zu teilen, “das Lesen” vorzuleben, gemeinsam Bücher zu erforschen und zu erleben. Von den ersten Babytagen an habe ich meinen Zwillingen jeden Abend vorgelesen. Ein Ritual, das sie nach wie vor einfordern. Man würde also annehmen, dass Zwillinge (beides Buben), die gemeinsam aufwachsen, gemeinsam vorgelesen bekommen und ihre Eltern aktiv lesen sehen, auch ähnliche Lesegewohnheiten entwickeln. Die Realität war eine andere. Ein Zwilling entwickelte sich zu einer “Leseratte”, interessierte sich bald fürs “selber lesen” und entwickelte sehr schnell eine über …

Lustige Bücher für kleine Leser

Ein lustiges Buch bringt nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern, die es ihnen vorlesen, zum Lachen. Die Auswahl für diesen Blog und Podcast stammt aus dem Bücherschatz unseres Gastes Kerstin Harms. Kerstin ist Erzieherin an der Schule Geckos in Melbourne, hat drei Kinder, und daher sehr viel mit Kinderbüchern zu tun. Die folgenden zwei Bücher sind ideal für das Kindergartenalter, sind aber auch für Kinder in den ersten Schuljahren noch lustig zu lesen. Ein Geburtstagsfest für Lieselotte von Alexander Steffensmeier. Lieselotte ist eine Kuh. Jedes Jahr aufs Neue freut sie sich während Wochen auf ihren Geburtstag. Auf dem Bauernhof, auf dem Liselotte lebt, wird der Geburtstag jedes Tieres groß gefeiert. Heute ist es soweit, heute hat Lieselotte Geburtstag. Doch irgendetwas stimmt nicht. Alle tun so, als wäre es ein ganz normaler Tag. Selbst als Lieselotte versucht, ihre Freunde mit versteckten und dann ganz direkten Hinweisen auf ihren besonderen Tag aufmerksam zu machen, wird sie ignoriert. Schließlich beschließt Lieselotte traurig, allein zu feiern. Ob ihre Freunde sie wirklich vergessen haben oder ob es noch eine …