Letzte Beiträge

Janet Blume, erfolgreiche Bloggerin

Ihre Begeisterung für Kinderbücher führte Janet Blume dazu, darüber in ihrem Blog zu schreiben. Mittlerweile gehört „Kinderbuchlesen.de“ zu den Spitzenreitern unter den Kinderbücher-Blogs.

Janet-von-Kinderbuchlesen.de_-300x300Janet Blume wohnt in Berlin und ist Mutter von zwei Töchtern. Beruflich hat sie sich jahrelang im Bereich der Unternehmenskommunikation und PR- und Öffentlichkeitsarbeit bewegt, bis sie 2012 zum ersten Mal mit dem Bloggen in Kontakt gekommen ist. Eine neue Liebe war geboren.

 

 

 

Für ihren Blog Kinderbuchlesen.de ist ihr dieses Jahr der Orden „Carlsen-Blogger-Held“ verliehen worden.

Ob Klassiker, Bestseller, Neuerscheinung oder Geheimtipp, in Janet Blumes Blog findet man Rezensionen, Vorstellungen und viele Informationen zu Bilderbüchern, Kinderbüchern, Jugendbüchern, Sachbüchern und Hörbüchern.

Noch intensiver setzen wir uns (Eva Murer und Adrian Plitzco) mit Janet Blume im Podcast „Kinder-Bücher-Musik“ des multikulturellen Radiosenders SBS in Australien auseinander. Janet Blume gibt auch tolle Tipps über Klassiker und Bestseller unter den Kinderbüchern.

 

indexHier geht es zum Podcast: Janet Blume, erfolgreiche Bloggerin

 

Wilhelm Busch!? Im Ernst?

Soll man Geschichten, in denen geschlagen, geprügelt, gepeinigt, verletzt, ja gar gemordet wird, seinen Kindern zum Lesen geben? Dieser Frage gehen wir in diesem Blog und im Podcast nach, anhand von Max und Moritz und Der Eispeter von Wilhelm Busch.

max und moritzNeben Der Struwwelpeter von Heinrich Hoffmann, zählt Wilhelm Busch mit seinen Geschichten wie zum Beispiel Max und Moritz oder Der Eispeter zu den Klassikern der deutschen Kinderliteratur. Beide Werke erschienen erstmals in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhundert, doch die Entstehungsgeschichte Buschs Bildergeschichte über die Streiche der zwei Lausbuben Max und Moritz und Hoffmanns Struwwelpeter könnte nicht unterschiedlicher sein. Hoffmann schrieb den Struwwelpeter als Geschenk für seinen kleinen Sohn, für den eigenen Hausgebrauch. Erst auf Drängen seiner Freunde veröffentlichte er die Geschichten. Der Struwwelpeter war von Beginn an ein voller Erfolg.

eispeterWilhelm Busch wollte eigentlich Maler werden und finanzierte sich seine Studien durch Karikaturen und humoristische Bildergeschichten in Satirezeitschriften. Seine Werke nannte er selbst etwas geringschätzig “Schosen”. Sein zuerst erschienenes Werk “Bilderpossen” enpuppte sich als Ladenhüter und so wurde Max und Moritz vom Verleger abgelehnt. Ein befreundeter Veleger kaufte Busch schliesslich die Rechte an Max und Moritz ab. Der Erfolg stellte sich erst nach und nach ein, war aber umso nachhaltiger. Heute zählt Wilhelm Busch zu den Ikonen der deutschen humoristischen Dichtung.

lehrerDie Geschichte von den grausamen Streichen der Buben Max und Moritz und ihre noch grausamere Bestrafung und schlussendlich der Tod der beiden, hat zu vielen Kontroversen geführt. Das Werk von Wilhelm Busch wurde in die Ecke der schwarzen Pädagogik gedrängt. Wenn man Max und Moritz jedoch vom Standpunkt der damaligen Zeit betrachtet, erkennt man, wie genau Busch die Archetypen der ländlichen Dorfgemeinschaft – Pfarrer, Lehrer, Witwe, Handwerker etc. – beschreibt und karikiert. Auch die für uns grausamen Bestrafungen wie die Prügelstrafe, sollten im Licht der Zeit gesehen werden.

 

streichFast alle Erwachsene, die ich kenne, sind mit Struwwelpeter und Max und Moritz aufgewachsen. Genauso wie in der pädagogischen Fachwelt, sind auch unter meinen Freunden und Bekannten die Meinungen geteilt. Ist es gut, Kindern diese Klassiker vorzulesen. sind sie nicht zumutbar oder könnten sie sogar für die seelische Entwicklung des Kindes schädlich sein? Ich glaube nicht, dass es dafür eine “gültige” Antwort gibt. Es kommt sicherlich auf das jeweilige Kind an, wie die Geschichten aufgenommen werden. Meine Jungs haben jedenfalls die Geschichten Max und Moritz und Der Eispeter gelesen und meinten, sie seien “unrealistisch” und “nicht lustig”. Somit war das Thema zumindest bei uns erledigt.           Max und Moritz – Bei Amazon kaufen

Noch intensiver setzen wir uns (Eva Murer und Adrian Plitzco) mit diesem Thema im Podcast „Kinder-Bücher-Musik“ des multikulturellen Radiosenders SBS in Australien auseinander. Eine Viertelstunde voller Informationen, Textbeispielen, Gespräche mit Autoren, Verlegern und Experten, Tipps, Analysen, hin und wieder Dispute, aber meistens Spass.

indexHier geht es zum Podcast: Wilhelm Busch

 

Der Struwwelpeter

Von vielen verpönt als „schwarze“ Pädagogik, von vielen verschrien als „typisch brutal deutsch“. Doch es steckt auch viel wertvolle Pädagogik im klassischen Kinderbuch Der Struwwelpeter.

struwwelpeterWas tun, wenn die Suche nach einem passenden Buch als Geschenk für das eigene Kind erfolglos bleibt und die Zeit knapp wird? Ganz einfach, man kauft ein leeres Notizheft und beginnt selbst eine Geschichte zu schreiben und auch gleich selbst zu illustrieren. Klingt an den Haaren herbeigezogen? Dabei ist genau dieses Szenario die Entstehungsgeschichte eines der bekanntesten und berühmtesten deutschen Kinderbücher der letzten 150 Jahre.

Dr. Heinrich Hoffmann schrieb Der Struwelpeter im Dezember 1844 für seinen dreiährigen Sohn Carl, nachdem er kein passendes Bilderbuch als Geschenk finden konnte. Das Buch landete schön verpackt unter dem Weihnachtsbaum und wäre ein sehr persönliches Geschenk geblieben, wenn nicht Freunde des Vaters es gesehen hätten und in ihrer Begeisterung Hoffmann, der eigentlich Arzt und Psychiater war, zur Veröffentlichung gedrängt hätten. Der Struwelpeter wurde 1845 erstmals verlegt und zu einem durchschlagenden Erfolg. In der ersten Woche wurden 1500 Stück verkauft, eine unglaubliche Anzahl in dieser Zeit. In 36 Jahren erschienen einhundert Auflagen!

suppenkasperBis heute zählt Der Struwelpeter somit zu den erfolgreichsten und auch meist diskutierten Kinderbüchern im deutschsprachigen Raum. Viele der Geschichten wurden später als grausam und zu autoritär angesehen und das Buch als Beispiel “schwarzer“ Pädagogik eingestuft. Hoffmann, der als einer der ersten Vertreter der Jugendpsychiatrie gilt, verpackte jedoch in seine Geschichten vermutlich auch Erfahrungen mit seinen Patienten. Der Zappelphillip wurde zum Namensgeber für eine Aufmerksamkeitsstörung, der Suppenkaspar erinnert an Menschen mit Magersucht. In der Geschichte vom bösen Friederich tritt Hoffmann ganz vehement gegen Sadismus gegenüber Tieren auf und in der Geschichte von den schwarzen Buben beschreibt er ein Verhalten, das wir heute als Bullying bezeichnen würden.

daumenAlso ist Der Struwwelpeter doch ein gutes Buch? Ich persönlich denke, dass es bei jedem Buch wichtig ist, mit Kindern gemeinsam über das Gelesene zu sprechen und gerade bei Büchern, die vor langer Zeit geschrieben wurden, auch den geschichtlichen Hintergrund zu erklären. Dann kann Der Struwwelpeter zu einem gemeinsamen Erlebnis werden, das bereichert und nicht Angst einjagt.
Bei Amazon kaufen

Noch intensiver setzen wir uns (Eva Murer und Adrian Plitzco) mit diesem Thema im Podcast „Kinder-Bücher-Musik“ des multikulturellen Radiosenders SBS in Australien auseinander. Eine Viertelstunde voller Informationen, Textbeispielen, Gespräche mit Autoren, Verlegern und Experten, Tipps, Analysen, hin und wieder Dispute, aber meistens Spass.

indexHier geht es zum Podcast: Der Struwwelpeter

Wie Angst!?

Jeder hat manchmal Angst. Kinder genauso wie Erwachsene. Nur wie sollen wir mit der Angst umgehen? Die zwei Bücher, die wir in unserer Familie besonders gerne lesen, wenn einer meiner zwei Jungs Angst hat, sind „Guter Drache, böser Drache“ von Christine Nöstlinger und „Das Traumfresserchen“ von Michael Ende.

Guter Drache & Böser Drache

 

Guter Drache & Böser Drache   In diesem Buch lernen wir Florian kennen. Florian ist ein ganz normaler Junge und wie fast alle Kinder in seinem Alter hat er manchmal Angst vor Dingen, die für Erwachsene ganz normal sind; Angst vor dem anderen Kind, das ganz gemein ist zu ihm auf dem Spielplatz; Angst vor dem Arztbesuch, oder Angst davor, dass das Kind, mit dem er befreundet sein möchte, ihn nicht mag. Aber Gott sei Dank hat Florian seine zwei Drachen. Sie heissen Guter Drache und Böser Drache, wobei Böser Drache ist nicht wirklich böse, aber er verteidigt Florian, wenn andere Kinder gemein zu ihm sind.Dann soll Florian mit seiner Mutter zum Urlaub ans Meer fahren. Da war er noch nie und seine Drachen auch nicht. Ausserdem können die Drachen ja nicht schwimmen, also kännen sie nicht mitfahren und Florian beschliesst, auch zu Hause zu bleiben. Florians Mutter hat aber eine Idee. Sie bestellt unsichtbare Drachen-Schwimmflügel im Internet und so können doch alle gemeinsam fahren.

Oft haben Kinder Angst vor dem Unbekannten. Das können Orte sein, an denen sie noch nie waren aber auch Personen, die sie nicht kennen. Mit Hilfe seiner unsichtbaren Drachen kann Florian sich den Situationen stellen und erlebt, dass alles eigentlich nicht so schlimm ist wie es scheint und ganz im Gegenteil, dass es Spass macht, wenn er seine Angst und Unsicherheit überwindet.
Bei Amazon kaufen

Das Traumfresserchen

Das Traumfresserchen   Albträume plagen uns wohl alle hin und wieder und vor allem als Kind ist es furchtbar, vor dem Einschlafen Angst zu haben. Wie schön wäre es, da jemanden zu haben, der die bösen Träume einfach aufisst.Michael Ende ist es in seinem Buch „Das Traumfresserchen“ gelungen, das Thema Albträume in eine wundervolle Geschichte zu verwandeln: ein Land in dem Schlafen das Allerwichtigste ist; eine Prinzessin, die von furchtbaren Träumen geplagt wird; ein König, der auf eine lange Reise geht, um seiner schlaflosen Tochter zu helfen und schlussendlich das Traumfresserchen, das vergnügt und voller Enthusiasmus anbietet, all die bösen Träume aufzuessen.

Das Gedicht, um das Traumfresserchen einzuladen, hängt eingerahmt bei uns im Kinderzimmer und hilft meinen Kindern einzuschlafen, wenn sie Probleme haben am Abend abzuschalten und zur Ruhe zu kommen. Die Jungs kennen die Geschichte und den Spruch auswendig, aber selbst nach Jahren lesen sie die Geschichte immer noch gerne und verwenden das Gedicht, wenn sie es brauchen.
Bei Amazon kaufen

Musik, die wir im Podcast besprechen:

Bei guter Musik für Kinder denken wohl die wenigsten von uns an Filmmusik. Doch was ist Filmmusik anderes als „Opernmusik“ unserer Zeit? Auf der ganzen Welt beginnen selbst berühmte Orchester Filmmusik als Konzerte aufzuführen, zum Beispiel aus den Harry Potter Filmen oder Star Trek. Die Musik ist komplex, oft für grosse Orchester geschrieben und hat „Ohrwurm“ Potenzial.

Disney´s

„Hakuna Matata“ aus Der König der Löwen

Deutscher Originalsoundtrack
Bei Amazon kaufen

eisk“Lass jetzt los” aus Die Eiskönigin

 

Bei Amazon kaufen

 

Noch intensiver setzen wir uns (Eva Murer und Adrian Plitzco) mit diesem Thema im Podcast „Kinder-Bücher-Musik“ des multikulturellen Radiosenders SBS in Australien auseinander. Eine Viertelstunde voller Informationen, Textbeispielen, Gespräche mit Autoren, Verlegern und Experten, Tipps, Analysen, hin und wieder Dispute, aber meistens Spass.

indexHier geht es zum Podcast: Wie Angst!?

Kinder stark machen – Teil 2

Angst gehört zum Leben, und wir alle müssen lernen, mit Angst umzugehen.

mutKleine Helden – grosser Mut. Geschichten, die stark machen   In diesem Buch geht es darum, wie Kinder mit Angst umgehen. Wir haben ja schon im letzten Blog über Angst gesprochen und uns das „Traumfresserchen“ von Michael Ende und „Guter Drache, böser Drache“ von Christine Nöstlinger näher angeschaut.  Ich finde es ist wichtig, die Ängste der Kinder ernst zu nehmen und nicht als “das ist ja nicht schlimm, du brauchst keine Angst haben“ abzutun. Angst gehört zum Leben, und wir alle müssen lernen, mit Angst umzugehen. In diesem Buch geschieht das durch Geschichten, die Mut machen. Wir treffen die Prinzessin Pauranella und weil sie nicht aufhören kann, zu schlottern, bekommt die Prinzessin den Spitznamen Schlotterinchen. Ihr Vater, der König, weiss sich nicht zu helfen und schickt nach einem weisen Mann, der für alles einen Rat hat. Dieser weise Mann heisst Ibu Alli Dalli Saliba Arriba Tai-Fun al Schock Ibn Ala Basta Wan kum Zasta, kurz Jau-Jau genannt. Er erklärt dem verzweifelten König und dem zitternden Schlotterinchen, dass er der Prinzessin mittels seiner Geschichten helfen wird, ihr Schlottern zu überwinden.

Die Geschichten und vor allem der weise Zauberer sind lustig, ansprechend und es macht Spass, sie gemeinsam zu lesen. in meiner Erfahrung profitieren Kinder besonders von den Geschichten, wenn wir als Erwachsene uns Zeit nehmen, sie zusammen zu lesen und durch gemeinsames Diskutieren und Überlegen mit den Lebenserfahrungen unserer Kinder zu verknüpfen. In den Geschichten gibt es auch immer wieder kleine Reime und Sprüche, die helfen, die Angst zu überwinden und sich selbst Mut zu machen.
Bei Amazon kaufen

wutKleine Helden – Riesenwut. Geschichten, die stark machen     Dies ist das zweite Buch des Autoren Duos Bartam & Rogge, das Kinder hilft, mit ihren oft starken Emotionen zurechtzukommen. Fast alle Eltern kennen die Situation, wenn die eigenen Kinder starke Gefühle zeigen wie Wut, Aggression oder Zorn. Oft passiert das ja auch in Situationen, in denen das einem peinlich ist oder man nicht weiss, wie man am Besten darauf reagieren soll. Man fühlt sich als Erwachsener hilflos. Dem Kind ergeht es ähnlich wie den Eltern: es erlebt Frustrationen; es wird erwartet, dass es sich anpasst; die Erfahrung im Kindergarten zu den „Grossen zu gehören“ und im nächsten Jahr in der Schule wieder neu als „Kleiner/Kleine“ anzufangen oder das Ich-will-etwas-haben-darf-es-aber-nicht-Dilemma.

Es geht also darum, die eigenen Gefühle wahrzunehmen und anzunehmen, aber die Wut, den Zorn nicht grenzenlos zum eigenen Schaden oder zum Schaden anderer auszuleben. In „Kleine Helden – Riesenwut“ werden wie in „Kleine Helden – grosser Mut“ Geschichten erzählt, die Kindern dabei helfen, diese sozialen Fähigkeiten zu entwickeln.

Die Geschichte beginnt mit Rudi und seinem Teddybären Wüti. Sie erleben eine für Eltern sehr vertraute Situation: Rudi darf nicht tun was er gerne tun würde und wird rasend vor Wut. Seine Eltern versuchen, ihn zu beruhigen und warnen ihn vor der „Wutwolke“ auf der man landet, wenn man „vor Wut platzt“. Rudi ist beeindruckt und beschliesst, seinen Teddybaer für ein „Wutexperiment“ zu nutzen, bei dem der Teddy aber unerwarteterweise verschwindet. Rudi wird so wütend, dass er in die Luft schwebt und auf einer Wutwolke landet. Dort trifft er auf den weisen Jau-Jau, den wir ja schon aus dem vorherigen Buch kennen.

In den Geschichten geht es um Streit mit Freunden, trödeln, wie man mit furchterregeneden Bullys umgeht und um all die anderen täglichen Situationen, in denen man wütend werden kann. Beide Bücher sind zu fixen Bestandteilen unserer Kinderbibliothek zu Hause geworden. Wir lesen sie immer wieder gemeinsam, wenn es einen Anlass gibt oder wenn bei den Kindern Fragen auftauchen, wie sie einem Freund helfen können, der in der Schule oft wütend wird. Manchmal lesen wir die Geschichten aber auch nur, weil sie lustig sind.
Bei Amazon kaufen

Musik, die wir im Podcast besprechen

geissLinard Bardill   Nachdem wir schon einige Male österreichische Musiker vorgestellt haben, die auch in österreichischer Mundart Musik für Kinder machen, war ich auf der Suche nach Musikern aus der Schweiz und Deutschland, die Kindermusik in Mundart komponieren. Dabei hatte ich das grosse Glück, auf Linard Bardill zu stossen. Der Schweizer Musiker Linard Bardill kann auf eine beispiellose Karriere als Musiker, Autor, Geschichtenerzähler und Komedian verweisen. Preise in so unterschiedlichen Genres wie der Salzburger Stier, Platin für seine erste Kinder-CD „Luege, was der Mond so macht“, Schweizer Fernsehpreis für seinen Film „Dragan und Madlaina“  etc. zeugen von seiner Kreativität. Ich mag seine Art Musik für Kinder zu machen sehr. Hört doch einfach mal rein!
Bei Amazon kaufen

Noch intensiver setzen wir uns (Eva Murer und Adrian Plitzco) mit diesem Thema im Podcast „Kinder-Bücher-Musik“ des multikulturellen Radiosenders SBS in Australien auseinander. Eine Viertelstunde voller Informationen, Textbeispielen, Gespräche mit Autoren, Verlegern und Experten, Tipps, Analysen, hin und wieder Dispute, aber meistens Spass.

indexHier geht es zum Podcast: Kinder stark machen – Teil 2

Kinder stark machen – Teil 1

Bücher können helfen, ihr Kind geistig und auch körperlich aufzubauen.

 

mich

Ich bin für mich! Der Wahlkampf der Tiere   Mein Sohn ist ein typisches „Warum?“ Kind. Wenn wir jedesmal ein Dollar bekämen, wenn er „Warum?“ fragt, wären wir sehr reich. Vor kurzem hatte er einen Moment der Reflektion, einen Moment der tiefgründigen Ernsthaftigkeit, den nur Kinder so richtig erleben. Wir sitzen beim Abendtisch, und er dreht sich um zu mir und meint: „Mama, ich habe soviele Fragen“. Ich habe dann natürlich gefragt, welche Fragen er denn hätte und mit einem tiefen Seufzer kam die Antwort: „Über die Welt“.

Wir vergessen oft, dass das, was wir für selbstverständlich halten – zum Beispiel Gewohnheiten, Wissen über historische Zusammenhänge und Ereignisse oder Abläufe im täglichen Leben -, für unsere Kinder nicht alltäglich sind, weil sie vieles das erste Mal erleben und wahrnehmen. Die vergangene Wahl in Amerika hat viele Erwachsene beschäftigt, und da kommen bei Kindern Fragen auf. Was ist wählen, warum macht man das, was ist Demokratie, usw. Dieses Buch ist eine Möglichkeit, das Thema Demokratie und Wahlen auf lustige Weise zu beleuchten.

Der Löwe ist der unumschränkte Herrscher im Land. Es gibt zwar alle vier Jahre Wahlen, aber da der Löwe der einzige Kandidat ist, ist der Ausgang der Wahl klar. Zumindest bis die Maus zu Recht anmerkt, dass es ja keine richtige Wahl ist, wenn man keine „Auswahl“ zwischen mehreren Möglichkeiten hat. Gesagt, getan: auf einmal gibt es ganz viele Gegenkandidaten, jeder will etwas anderes,  ist aber nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht. Ausser der Karpfen, der gute Ideen hätte, dem aber keiner zuhört. Die Tiere durchleben ihren ersten Wahlkampf und die anschließende Wahl, die in Chaos endet, bis der Löwe schliesslich Neuwahlen ausruft. Erst dann einigen sich die Tiere auf ihren neuen König.

Es ist ja immer leichter über schwierige Themen zu sprechen, wenn es in Geschichten verpackt ist und auch noch Tiere statt Menschen die handelnden Personen sind. Man denke dabei an George Orwell’s „Farm der Tiere“. Das Buch „Ich bin für mich“ bietet den Kindern einen lustigen Einstieg in die Welt der Politik und genug Anknüpfungspunkte für interessante Diskussionen über Demokratie und Wahlen.
Bei Amazon kaufen

meins

Meins! Nein, meins!   In diesem Buch geht es um den Wert der Freundschaft, die Konsequenzen der Gier und warum man mit Freunden teilen sollte. Noch ist alles gut zwischen Bär und Hase. Sie sind die besten Freunde und leben zusammen im Hasen-Bären-Haus. Es ist eine Idylle, die bald von einem zufälligen Fund, einem glitzernden Ding, zerstört wird.

Bär und Hase entdecken, dass sie sich in diesem glitzernden Ding sehen können. Da aber nur einer auf einmal hineinschauen kann, sehen sie jedes Mal nur sich selbst und nehmen an, dass es ihnen gehört und der andere lügt. Sie beginnen zu streiten und an dem glitzernden Ding herumzureissen, bis es schliesslich in der Mitte auseinanderreisst. Hase und Bär sind wütend aufeinander, keiner gönnt dem andern das glitzernde Ding. Also gehen die beiden getrennte Wege und sprechen nicht mehr miteinander. Doch statt glücklich zu sein, werden sie immer trauriger – sie vermissen sich gegenseitig und langweilen sich. Und sie fragen sich, was der andere wohl gerade tut. Bis dem Bär schliesslich eine Lösung einfällt.

Die Gechichte hat ein gutes Ende, Bär und Hase versöhnen sich wieder. Die Geschichte macht auf Kinder grossen Eindruck, sie können es direkt mit ihrer eigenen Lebenserfahrung (was war der Streit in der Sandkiste nochmal? Ah ja, wer darf die Schaufel zuerst haben) verknüpfen. Anhand der Erfahrungen von Hase und Bär können sie sich neue Strategien überlegen, wie Teilen mit Freunden gelingen kann.
Bei Amazon kaufen

loussier

Jacques Loussier – The very best of play Bach   Ich bin immer wieder auf der Suche nach Musik, die meine Kinder mit neuen musikalischen Ideen konfrontiert. Diese CD, die Neuinterpretationen von Bach durch Jacques Loussier sind ein Hörgenuss.
Bei Amazon kaufen

Noch intensiver setzen wir uns (Eva Murer und Adrian Plitzco) mit diesem Thema im Podcast „Kinder-Bücher-Musik“ des multikulturellen Radiosenders SBS in Australien auseinander. Eine Viertelstunde voller Informationen, Textbeispielen, Gespräche mit Autoren, Verlegern und Experten, Tipps, Analysen, hin und wieder Dispute, aber meistens Spass.

index

Hier geht es zum Podcast: Kinder stark machen – Teil 1

Weltraum

Seit ich denken kann – zumindest seit ich mich daran erinnern kann zu denken – war ich fasziniert von allem, was mit Weltraum, Astronauten, Raumschiffen oder fremden Galaxien zu tun hatte. Meine Eltern seufzten nur und kauften mir das nächste „Abenteuer im Weltraum“ Buch. Gott sei Dank! So erlebte ich unglaubliche Abenteuer in den Weiten des Alls. Als Erwachsene entdeckte ich die Perry Rhodan Serie, die längste fortlaufende Romanserie der Welt – ununterbrochen erweitert und publiziert seit den 1960-ern, und es ist eine deutsche Serie. Wer hätte das gedacht. Hier gibt es mehr Informationen zu dieser Serie für Erwachsene: Perry Rhodan

Weltraum ist also nicht nur ein Thema für Jungs. Mädchen haben ebenso viel Spass, in eine Rakete zu steigen und das Universum zu erforschen.

max smart

Max Smart und die intergalaktische Müllabfuhr – Verschollen im All  Was sind Berufe, die von Kindern am häufigsten genannt werden, wenn es zu der Frage kommt „was willst du werden wenn du einmal gross bist“? Ja, PolizistIn ist ganz oben oder Ballerina oder Arzt/Ärztin, aber dann kommt meist schon AstronautIn. Deshalb heben wir heute ab und fliegen in den Weltraum.

 

muellabfuhr

Ein früher Berufswunsch meiner Jungs war allerdings Müllmann, nachdem wir dieses Buch über die Müllabfuhr gelesen hatten:  Wieso? Weshalb? Warum? junior Die Müllabfuhr

 
Warum also nicht die beiden Leidenschaften Weltraum und Müllabfuhr verbinden? Da kommt das Buch über Max Smart und die intergalaktische Müllabfuhr gerade richtig. Es behandelt ein wichtiges Thema: die Müllabfuhr im Weltall. Ja genau, richtig gelesen: im Weltraum bleibt ganz viel Müll zurück und irgendwer muss das ja einsammeln, oder?

Aber beginnen wir am Beginn des Buches, in der  Galaxie 43b. Hier herrscht Müll-Anarchie: jeder schmeisst hier seinen Mist einfach aus dem Raumschiff. Gott sei Dank hat es sich die Besatzung des Raumschiffs „Grosse Dreckschleuder“ zur Aufgabe gemacht, den Weltraummüll einzusammeln, Stück fuer Stück. Keine Geschichte ohne Abenteuer und so geschieht es, dass unsere Müllhelden bereits auf der vierten Seite in Bedrängnis geraten und ihr Raumschiff beinahe von einem Abfallwirbel – eine Art Tornado – zerstört wird. Dann lernen wir Max kennen. Er lebt auf der Erde und ist 9 Jahre alt. Doch eines Tages erhält er eine Nachricht aus dem All, eine Weltraumemail des Raumschiffs „Grosse Dreckschleuder“. Was in der email drinsteht? Die Besatzung des Raumschiffs sucht einen neuen Käpt’n……Max antwortet und wird ins All, genauer zur „Grossen Dreckschleuder“ gebeamt. Nach diesem turbulenten Anfang erlebt die Besatzung zusammen mit Max noch viele Überraschungen und verrückte Abenteuer.

Das Buch ist sehr rasant geschrieben aber, durch die kurzen Kapitel und vielen Zwischentexte auch für jüngere Leser leicht zu lesen. Es ist absurd, lustig und vom Stil her eher wie eine Mischung zwischen Geschichte und Comic geschrieben.
Bei Amazon kaufen

weltraum

Expedition Wissen. Weltraum   Dieses Buch aus der tip toi Reihe ist wie eine Geschichte aufgebaut. Die Sachinformationen sind in die Geschichte und in die Illustrationen eingebaut. Wir begleiten Professor Pfeffernuss, Juli und Ben in das Ferienlager im Weltraumpark. Hier erleben sie das Training für Astronauten am eigenen Leib zum Beispiel wie sich die Schwerelosigkeit anfühlt. Um in die Sternwarte zu kommen, müssen Juli und Ben aber zuerst einige Fragen beantworten. Die Rätsel sind auf jeder Seite zu finden und unterstützen das Leseverständnis, ohne dass die Kinder das als Prüfung oder Kontrolle auffassen. Gerade dass alles so interaktiv aufgebaut ist, spricht Kinder enorm an und macht sie neugierig auf mehr Wissen und Informationen.

Was wäre eine Geschichte ohne Spannung – in diesem Fall müssen die Kinder die Hintergründe einer mysteriösen Nachricht aus dem All klären und der Frage nachgehen, ob es Ausserirdische wirklich gibt, bzw. wo diese leben könnten. Dabei lernen Juli und Benn auch einiges über unser Sonnensystem, den Mond, die Sonne, die Geschichte der Astronomie, etc. Ein Ausserirdischer kommt im Buch natürlich auch vor, aber wir verraten jetzt nicht, was es damit auf sich hat.
Bei Amazon kaufen

Musik, die wir im Podcast besprechen:

cocopelli

Mai Cocopelli – Einmal Weltraum und zurück   Mai Cocopelli hat sich mit ihrer tollen Musik für Kinder einen fixen Platz in den Herzen vieler kleinen und grossen Zuhörern erarbeitet. Passend zu unserem Thema gibt es ihre CD „Einmal Weltraum und zurück“. Eine absolute Lieblings-CD meiner Kinder. Wir hören die Lieder im Auto fast non-stop. Gott sei Dank ist das mit so guter Musik möglich!
Bei Amazon kaufen

Noch intensiver setzen wir uns (Eva Murer und Adrian Plitzco) mit diesem Thema im Podcast „Kinder-Bücher-Musik“ des multikulturellen Radiosenders SBS in Australien auseinander. Eine Viertelstunde voller Informationen, Textbeispielen, Gespräche mit Autoren, Verlegern und Experten, Tipps, Analysen, hin und wieder Dispute, aber meistens Spass.

index

Hier geht es zum Podcast: Weltraum